Zahnarzt praxis  in Hannover - Zentrum

Alles Gute für Ihr Kind

 

 

 

 

Liebe Eltern,

Sie möchten, dass Ihre Kinder gesunde Zähne haben und bemühen sich, alles dafür zu tun. Zu Ihrer Unterstützung haben wir für Sie die wichtigsten Informationen zusammengestellt.

Die drei Eckpfeiler zahnmedizinischer Vorsorge sind zweckmäßige Zahn- und Mundpflege, die Anwendung von Fluoriden und eine ausgewogene Ernährung.

Bereits mit ca. 6 Monaten bekommt Ihr Kind seinen ersten Zahn. Von jetzt an sollten Sie einmal täglich –am besten abends vor dem Schlafengehen‑ die Zähne Ihres Kindes mit einer Erbsen-großen Menge Kinder-Zahnpasta (max. 500 ppm Fluorid) putzen. Der direkte Kontakt des Fluorids mit der Zahnoberfläche bewirkt eine Karieshemmung. Ab dem 2. Geburtstag sollten die Milchzähne auf diese Weise zweimal täglich geputzt werden.

Die Eltern müssen das Zähneputzen bei Kleinkindern überwachen. Putzen Sie Ihren Kindern bis in das Schulalter hinein die Zähne nach. Erst wenn Ihr Kind flüssig die Schreibschrift beherrscht, ist es auch geschickt genug, seine Zähne selbst zu pflegen. Im Schulalter können Sie dann auch Erwachsenen-Zahncreme benutzen (1000 ppm bis 1500 ppm Fluorid).

Zusätzlich zum Zähneputzen wird die Verwendung fluoridhaltigen Speisesalzes empfohlen. Weitere Fluoridgaben sind im Regelfall nicht notwendig.

Zur täglichen Fluoridaufnahme tragen auch Sojanahrung, hypoallergene Nahrungsmittel, bilanzierte Diäten, Mineralwässer zur Herstellung von Säuglingsnahrung und evtl. auch andere fluoridhaltige Nahrungsmittel bei.

Wird die Zahnpflege nicht mit fluoridhaltiger Zahnpasta durchgeführt und weder fluoridhaltiges Speisesalz noch sonstige fluoridhaltige Nahrungsmittel verwendet, kann eine Fluorid-Supplementierung mit Fluoridtabletten erfolgen.


Alter

Fluoridkonzentration im
Trinkwasser (mg/l)

 

< 0,3

0,3  -  0,7

> 0,7

0 bis 6
Monate

-

-

-

6 bis 12
Monate

0,25

-

-

ab 1 bis
unter 3 Jahre

0,25

-

-

ab 3 bis
unter 6 Jahre

0,50

0,25

-

ab 6 Jahre

1,00

0,50

-

Richtwerte zur Flouridgabe (mg/Tag); Quelle: Wiss. Stellungnahme der DGZMK, 2002
Entsprechend der Fluoridkonzentration des Trinkwassers können Sie Ihrem Kind täglich Flouridtabletten der angegebenen Dosierung geben, sofern Ihr Kind kein weiteres Fluorid mit der Nahrung erhält.


Der Fluoridgehalt des lokalen Trinkwassers ist vom zuständigen Wasserwerk oder Gesundheitsamt zu erfahren. Im Stadtgebiet von Hannover liegt die Fluoridkonzentration unter 0,25 ppm.

Für andere Gebiete können Sie sich beim Niedersächsischen Landesgesundheitsamt nach dem Fluoridgehalt des Trinkwassers erkundigen (Tel.: 0511_45050).

Jedes Kind mag Süßigkeiten und ab und zu sind sie auch erlaubt. Zum Einschlafen sind sie aber genauso wenig geeignet wie die Nuckelflasche. Sonst wirken die Nahrungsreste oder Getränke die ganze Nacht auf die Zähne Ihres Kindes ein. Dadurch entsteht sehr schnell und an allen Zähnen Karies.  

Damit es gar nicht erst so weit kommt, sollten Sie Ihr Kind regelmäßig schon zu Kontrollbesuchen in die Praxis mitbringen. Am besten schon ab dem ersten Zahn. So gewöhnt sich Ihr Kind auch an die neue Atmosphäre. 

Mit 2½ Jahren kann Ihr Kind dann auch schon seine erste Prophylaxe bekommen. Dabei werden die Zähne kontrolliert und poliert. Wir überprüfen das Zahn– und Kieferwachstum und geben Ihnen Tipps für zu Hause.   

Mit ca. sechs Jahren bekommt Ihr Kind die ersten bleibenden Zähne. Es sind sog. „Zuwachszähne“, die hinter dem letzten Milchzahn durchbrechen.   

Die Kauflächen der Backenzähne sind besonders kariesanfällig. Man kann daher diese Flächen (Fissuren) mit einer Versiegelung schützen. Hierzu wird eine Art kleine Kunststofffüllung auf der Kaufläche appliziert. Dadurch sind die sehr gefährdeten Kauflächen besser gegen Karies geschützt.   

Sind die Kauflächen bis zu diesem Zeitpunkt vollkommen intakt, muss dazu noch nicht einmal gebohrt werden! 

Die Möglichkeit der Versiegelung besteht natürlich auch bei Milchzähnen und allen anderen bleibenden Zähnen. Sie sollte, wie andere Füllungen auch, regelmäßig überprüft werden.  

Mit diesen Tipps können Sie selbst einen großen Beitrag zur Zahngesundheit Ihres Kindes leisten.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihr Praxisteam

 

Das Wichtigste in Kürze finden Sie hier.

Sie können diesen Artikel auch als pdf-Dokumente herunterladen. Teil 1 erläutert die richtige Zahnpflege bei Kindern, Teil 2 gibt Empfehlungen zur Kariesprophylaxe mit Fluoriden.

 

Kontakt

Zahnarztpraxis
Dr. Karageorgi &
Dr. Ortmaier-Hartelt

Georgstr. 2
30159 Hannover

Tel.   0511 _ 32 82 92
Fax:  0511 _ 235 22 13

E-Mail

Anfahrtsskizze


Schnelleinstieg

Füllungen

Wurzelkanalbehandlung

Krone / Brücke

Prothesen

Implantate

Zahnreinigung /
Prophylaxe

Bleaching


Zahnarzt in Hannover

Zurück
Zahnarztpraxis Dr. Karageorgi & Dr. Ortmaier-Hartelt | Telefon 0511 - 32 82 92